europaeische Wettanbieterregulierung
Deinbonuscode.com Hintergrund Image

Sportwetten ohne Wettsteuer

Beitrag erstellt: 20. Oktober 2016

Die Wettsteuer wurde im Juli 2012 eingeführt und gilt für alle Sportwettenanbieter, die ihren deutschen Kunden Wetten ermöglichen. Dennoch sind Sportwetten ohne Wettsteuer möglich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit der Wettsteuer umzugehen – zum Nachteil der Kunden ist es jedoch eher die Ausnahme, dass die Anbieter die Wettsteuer tatsächlich komplett übernehmen. Stattdessen wird die Steuer häufig trotzdem an den Kunden weitergegeben – immerhin müssen die Wettanbieter die Steuer auf irgendeine Weise kompensieren. Welche Formen der Berechnung existieren und wo man Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen kann, verraten wir hier.

Sportwetten ohne Wettsteuer: Infos im Überblick
  • Die Wettsteuer muss von Wettanbietern in Deutschland an den Fiskus abgeführt werden
  • Dabei beläuft sie sich auf 5 Prozent
  • Nur wenige Anbieter zahlen die Wettsteuer tatsächlich selbst
  • Stattdessen geben die meisten Unternehmen die Wettsteuer an den Kunden weiter
  • Diese wird entweder vom Gewinn oder dem Einsatz abgezogen

Jetzt zu Tipico und 100€ Bonus einlösen →

Die Top Anbieter ohne Wettsteuerabzug

Platz
Anbieter
Beschreibung
Bewertung
Info
  • Alle Einzahlungen sind gebührenfrei
  • Umfangreiches Wettangebot
  • 100% Wettbonus bis zu 25 Euro
  • deutschsprachiger Support per Chat
9.6Bewertung

Betser im Test

100% bis 25€

Zum Anbieter

AGB gelten, 18+

2
  • 200% Bonus bis zu 20 Euro
  • stark verbesserte Quoten
  • Lizenzierung in Malta
  • Boris Becker als Testimonial
  • Für deutsche Kunden geschlossen
9.1Bewertung

Youwin Test im Test

200% bis 20€

Zum Anbieter

AGB gelten, 18+

3
  • 100% bis 100€ Bonus für Neukunden
  • Bis 500 Sonderwetten in Top-Ligen
  • Terminal View für Desktop + App
  • Keine Steuer für deutschen User
  • Übersichtlich gestaltete Webseite
9.0Bewertung

Big Bet World im Test

Zum Anbieter

AGB gelten, 18+

4
  • Bestes Basketball Portfolio im Netz
  • 50 % Bonus bis 100 Euro
  • EU-Lizenz aus Estland
  • Steuerfreiheit für deutschen Kunden
  • Firmenchef sitzt im Europa-Parlament
8.6Bewertung

Tonybet im Test

100€

Zum Anbieter

AGB gelten, 18+

5
  • sehr gute Wettauswahl
  • alle wichtigen Zahlungsmethoden vorhanden
  • moderne Sportwetten App
  • 100 % Einzahlungsbonus bis 100 €
  • 24 Stunden Support
8.3Bewertung

NetBet im Test

100% bis 100€

Zum Anbieter

AGB gelten, 18+

Wettsteuer: Was steckt dahinter?

Die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent wurde im Juli 2012 in Deutschland eingeführt. Sie muss von jedem Sportwettenanbieter an den Fiskus abgegeben werden, der deutschen Kunden das Abschließen von Sportwetten ermöglicht. Für den Wettkunden selbst hat dies grundsätzlich keine Konsequenzen – allerdings geben viele Wettanbieter die Wettsteuer an ihre Kunden weiter. Hierfür existieren verschiedene Formen der Berechnung, die wir hier gerne vorstellen möchten.

Wettanbieter können die Wettsteuer so berechnen, wie sie möchten. Selbstverständlich können dabei zwar keine Ausnahmen gemacht werden, doch trotzdem steht es dem Anbieter frei, die Wettsteuer entweder selbst zu zahlen oder sie vom Einsatz oder dem Gewinn abzuziehen.

Wettanbieter mit Wettsteuer ziehen diese demnach entweder bei Abgabe des Tipps vom Einsatz oder vom Gewinn ab. In diesem Fall wird die Wettsteuer nur im Falle eines Gewinns berechnet – verliert der Kunde seine Wette, muss auch keine Wettsteuer gezahlt werden. In der Regel wird die Steuer hingegen direkt vom eingesetzten Betrag abgezogen: Bei einem Einsatz von 100 Euro und einer Quote von 2.0 beläuft sich der Einsatz dabei auf nur 95 Euro – der Gewinn liegt in diesem Fall bei 190 Euro.

Wird die Steuer nur auf den Bruttogewinn berechnet, setzt man bei diesem Beispiel zwar komplette 100 Euro bei einer Quote von 2.0 – die Steuer wird schließlich vom Gewinn in Höhe von 200 Euro abgezogen. Letztendlich bleiben dem Kunden hierbei demnach ebenfalls 190 Euro übrig – der große Unterschied hierbei ist, dass die Steuer nur im Fall eines Gewinns berechnet wird und der Kunde bei Verlust steuerfrei spielt.

Am attraktivsten für Kunden, die Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen möchten, sind letztendlich natürlich Anbieter wie Tipico, die überhaupt keine Wettsteuer an den Kunden weitergeben, sondern diese stattdessen selbst tragen.

Sportwetten ohne Wettsteuer

Anbieter wie Tipico ermöglichen Sportwetten ohne Wettsteuer

Wettsteuer oder nicht? Vorteile & Nachteile im Detail

Es ist selbstverständlich für den Kunden stets vorteilhaft, Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen zu können. Der Grund dafür ist simpel: Der Kunde erhält hierbei nicht nur einen höheren Gewinn, sondern er kann auch mit einem höheren Einsatz wetten. Der Buchmacher selbst kann hingegen nicht von besonders vielen Vorteilen profitieren, wenn er den Kunden das Abschließen von Sportwetten ohne Steuer ermöglicht – immerhin muss er die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent selbst abführen und erleidet dadurch letztendlich herbe Verluste.

Allerdings hat die Wettsteuer im Allgemeinen teilweise auch für die Kunden Nachteile. So müssen sich Wettkunden, die Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen möchten, in der Regel mit niedrigeren Quoten arrangieren. Doch Vorsicht: Niedrige Quoten bedeuten nicht zwangsläufig auch niedrige Gewinne. Im Vergleich zwischen einem Sportwettenanbieter ohne Wettsteuer, der seinen Kunden dafür niedrigere Quoten bietet, mit einem Anbieter mit Wettsteuer und dafür mit höheren Quoten ist es möglich, dass der Gewinn trotz geringer Quoten beim Anbieter ohne Wettsteuer höher ist als bei dem Sportwettenanbieter, bei dem die Steuer erst noch vom Einsatz oder dem Gewinn abgezogen wird.

Besonders große Vorsicht ist auch bei Anbietern geboten, die sich grundsätzlich nicht mit der Wettsteuer auseinandersetzen. Diese geben beispielsweise in den AGB an, dass sich der Kunde selbst um die Versteuerung der Gewinne kümmern muss. Es ist deshalb von großer Bedeutung, sich beim Wettanbieter Vergleich direkt mit dem Umgang des Anbieters mit der Wettsteuer auseinanderzusetzen – im Zweifelsfall kann es sich dabei auch lohnen, sich beim Kundensupport genauer über die Wettsteuer zu informieren.

Wettanbieter ohne Wettsteuer: Seriös oder Betrug?

Erwägt man, Sportwetten ohne Steuer abzuschließen, können schnell ein schlechtes Gewissen und Sorge vor Konsequenzen aufgrund nicht gezahlter Wettsteuern entstehen. Eine gute Nachricht hierzu vorneweg: Grundsätzlich sind Wettanbieter ohne Steuer ebenso seriös und sicher wie die Anbieter, welche die Steuer an ihre Kunden weitergeben. Die Wettkunden selbst müssen dabei jedoch beachten, ob der Anbieter die Steuer tatsächlich selbst abführt oder ob er diese Aufgabe dem Kunden überträgt. Bei einem Sportwettenanbieter, der die Steuer selbst abführt, ist man allerdings in der Regel besonders gut aufgehoben.

Auch unabhängig von der Wettsteuer sollte man auf der Suche nach dem besten Anbieter großen Wert auf dessen Seriosität legen. Über die Seriosität eines Wettanbieters entscheiden verschiedene Kriterien. In erster Linie gehört dazu eine EU-Lizenz einer oder mehrerer bekannten Behörde/n. Darüber hinaus sollte der Anbieter auch einen gut erreichbaren, deutschsprachigen und kompetenten Kundensupport vorweisen können – ebenso wie positive Kundenerfahrungen im World Wide Web, anhand derer sich der Kunde ein genaues Bild von den Stärken und Schwächen des Anbieters machen kann.

Die Registrierung bei Sportingbet

Vor dem Wetten muss man die Registrierung abschließen

Sportwetten ohne Wettsteuer: In 5 Schritten zum Konto

Möchte man Sportwetten ohne Steuer abschließen, ist man hierfür auf einen zuverlässigen Partner angewiesen. Hat man einen solchen Partner gefunden, kann man direkt zur Registrierung übergehen und sich registrieren – wie das funktioniert, erklären wir hier Schritt für Schritt.

  1. Anbietervergleich: Der erste Schritt auf dem Weg zum Konto bei einem seriösen und zuverlässigen Sportwettenanbieter ist der Anbietervergleich. Hier gilt es, die infrage kommenden Unternehmen auf Basis individueller Kriterien zu prüfen und sie zudem auf Seriosität und Kundenfreundlichkeit im Allgemeinen zu testen. Die Bereiche Seriosität, Kundenservice und Konditionen sollten dabei auf keinen Fall unbeachtet bleiben.
  2. Registrierung: Im zweiten Schritt initiiert man die Registrierung. Dies geschieht meist mit einem Klick auf „Konto eröffnen“ oder „Registrieren“ – daraufhin gelangt man zu einem kurzen Online-Formular, das es auszufüllen gilt. Hier müssen in der Regel Angaben zur Person und einige Kontaktangaben gemacht werden.
  3. Bestätigung: Im dritten Schritt muss man schließlich die Registrierung bestätigen. Der Anbieter sendet den Kunden hierfür eine E-Mail mit einem Bestätigungslink zu. Der Neukunde muss daraufhin den Link anklicken oder ihn in die Adresszeile seines Browsers kopieren, um die Kontoeröffnung zu bestätigen.
  4. Einzahlung: Im vierten Schritt erfolgt daraufhin die Einzahlung – teilweise kann diese auch mit dem 5. Schritt vertauscht werden. Diesbezüglich ist der genaue Ablauf vom Anbieter abhängig. Der Ablauf der Einzahlung ist indes abhängig davon, für welche Transaktionsmethode sich der Kunde entscheidet. Sportwettenanbieter mit PayPal sind beispielsweise immer häufiger anzutreffen – ebenso wie Anbieter mit anderen Online-Bezahldiensten. Alternativ dazu sind auch Einzahlungen per Kreditkarte oder Banküberweisung nach wie vor bei vielen Anbietern möglich.
  5. Verifizierung: Im fünften und letzten Schritt erfolgt schließlich die Verifizierung. Hierfür muss der Neukunde dem Anbieter die Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises zukommen lassen. Dabei kann es sich um einen Personalausweis, den Reisepass, eine aktuelle Verbraucherrechnung oder eine Meldebestätigung handeln. Bei Fragen zum Ablauf der Verifizierung können sich die Kunden auch an den Support ihres Buchmachers wenden, der ihnen daraufhin mit Rat und Tat zur Seite stehen sollte.

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE:

  • Aktueller Bonus: 100% bis 100€
  • Art des Bonus: Einzahlungsbonus
  • Gültig: Nur für Neukunden

Sportwetten ohne Steuer: Die besten Anbieter im Überblick

Unser Anbietervergleich hat gezeigt, dass nur wenige Sportwettenanbieter existieren, welche die Steuer überhaupt nicht an ihre Kunden weitergeben – tatsächlich handelt es sich dabei bislang lediglich um den maltesischen Wettanbieter Tipico. Alle übrigen seriösen und bekannten Anbieter geben die Wettsteuer an den Kunden weiter – zumindest teilweise: Bei Sportingbet können Kunden beispielsweise bei einer Dreier-Kombiwette zu einer Quote ab 1.4 steuerfrei wetten und mybet ermöglicht es den Kunden am „Steuer-Frei-Tag“ jeden Freitag ohne Wettsteuer zu wetten. Wir haben all diese Anbieter unter die Lupe genommen und lassen dich hier an ihren Stärken und Schwächen teilhaben.

Tipico: Wetten komplett ohne Wettsteuer

Möchte man Sportwetten ohne Steuer abschließen, kommt man an Tipico nicht vorbei: Das maltesische Unternehmen ist einer der wenigen Wettanbieter, der seinen Kunden das steuerfreie Wetten ohne Wenn und Aber ermöglicht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Fußballwetten, doch auch darüber hinaus können die Kunden von Tipico auf viele andere Sportarten wetten – und dabei sogar von einem attraktiven Bonus profitieren: Ein Bonus in Höhe von bis zu 100 Prozent der ersten Einzahlung wird von Tipico zu fairen Auszahlungsbedingungen geboten. Dabei handelt es sich bei Tipico auch um einen Sportwettenanbieter mit Sofortüberweisung, doch auch PayPal, Kreditkarten und andere Online-Bezahldienste können sich die Kunden des Unternehmens für ihre Ein- und Auszahlung zunutze machen. Hohe und stabile Wettquoten runden das positive Ergebnis aus unserem Tipico Test schließlich optimal ab.

IM FOKUS: DER TIPICO BONUS CODE

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE:

  • Aktueller Bonus: 100% bis 100€
  • Art des Bonus: Einzahlungsbonus
  • Gültig: Nur für Neukunden
  • Einzulösen bis: 31. Januar 2019
kein Code notwendig Stand: Januar 2019
JETZT DEINEN 100€ TIPICO BONUS EINLÖSEN →

Sportingbet: Steuerfrei Wetten unter Bedingungen

Wie unser Vergleich gezeigt hat, ist Tipico bislang der einzige Anbieter, der komplett steuerfreie Sportwetten ermöglicht – allerdings kann man trotzdem auch bei Sportingbet unter bestimmten Voraussetzungen Sportwetten ohne Steuer abschließen. Das Unternehmen übernimmt nämlich bei einer Kombiwette mit mindestens drei Auswahlen bei einer Mindestquote von jeweils 1.4 die fünfprozentige Wettsteuer komplett. Kombiwetten sind deswegen besonders interessant, auch aus strategischer Sicht.

Sportwetten ohne Steuer bei Sportingbet

Bei Anbietern wie Sportingbet kann man teilweise steuerfrei wetten

Auch abgesehen davon kann Sportingbet durch einige wichtige Vorteile profitieren – von denen die über 4 Millionen angemeldeten Kunden in allen Lebenslagen profitieren können. Zu diesen Vorteilen gehört dabei nicht nur der faire Wettbonus, sondern auch die wechselnden Sonderaktionen und der kostenlose Kundensupport, der per Telefon und per Live Chat erreichbar ist, sprechen für den bekannten Anbieter. Zudem sorgen neben dem umfangreichen Angebot an verfügbaren Sportarten auch die benutzerfreundlichen Apps des Unternehmens für positive Bewertungen.

Mybet: Steuerfreie Wetten immer freitags

Mybet existiert bereits seit 2002 und unterhält seinen Stammsitz seitdem auf der europäischen Insel Malta – doch auch in Kiel ist eine Niederlassung des Unternehmens zu finden. Der Mybet Test hat gezeigt, dass auch dieses Unternehmen die gefürchtete Wettsteuer dauerhaft nicht übernimmt. Stattdessen können die Kunden am „Steuer-Frei-Tag“ immer freitags trotzdem steuerfrei wetten. Hierfür müssen allerdings einige Teilnahmebedingungen erfüllt werden. So ist die Aktion beispielsweise nur Online-Kunden aus Deutschland vorbehalten und Kundenkarten-Kunden sind von dieser Aktion ausgeschlossen.

Sportwetten ohne Steuer bei mybet

Der Steuer-Frei-Tag bei mybet

Auch abgesehen davon weiß Mybet durch einige attraktive Aktionen zu überzeugen. Zu diesen Aktionen gehört neben einem Werbebonus von bis zu 40 Euro auch die „TopLiga-TopQuote“, bei welcher der Kunde bei ausgewählten Spielen von besonders hohen Quoten profitieren kann. Darüber hinaus darf auch hier selbstverständlich ein Neukundenbonus von 100 Euro nicht fehlen. Die Wettkunden selbst können daraufhin nicht nur von einer großen Auswahl an kundenfreundlichen Transaktionsmethoden, sondern auch von einem ansprechenden und intuitiv bedienbaren Design der Plattform profitieren.

FAQ: Fragen und Antworten im Detail

1. Sind Sportwettenanbieter ohne Wettsteuer legal?

Sportwettenanbieter ohne Wettsteuer sind grundsätzlich legal. Wichtig ist dabei nur, dass die Wettsteuer auf irgendeine Weise abgeführt wird – dabei ist es egal, ob der Wettanbieter die Steuer mit seinen Einkünften begleicht, sie von Einsatz oder Gewinn abzieht oder ob er die Abgabe der Steuer seinen Kunden überlässt.

2. Wie erfahre ich, ob Wettsteuer berechnet wird oder nicht?

Nachdem die erste Wette platziert wurde, merkt der Kunde schnell, ob der Wettanbieter die Wettsteuer an den Kunden weitergibt – immerhin wird sie in diesem Fall vom Einsatz oder vom Gewinn abgezogen. Andernfalls kann man sich auch im Vorfeld beim Kundensupport über den Umgang mit der Wettsteuer informieren.

3. Wie kann ich Geld auf mein Wettkonto einzahlen?

Dies ist davon abhängig, welche Transaktionsmethoden das Unternehmen zur Verfügung stellt und für welche der Methoden sich der Kunde entscheiden möchte. Wettkunden haben hierbei die Wahl zwischen Sportwettenanbietern mit Paysafecard, PayPal, Banküberweisung, Kreditkarte und verschiedenen anderen Online-Bezahldiensten. Jede dieser Transaktionsmethode zeichnet sich durch unterschiedliche Vorteile und Nachteile aus, mit denen sich der Kunde im Vorfeld auseinandersetzen sollte. Eine Sache ist klar: Wenn ihr Geld verdienen mit Wetten, müsst ihr früher oder später Geld investieren.

4. Wofür ist die Verifizierung nötig?

Die Verifizierung dient dem Schutz des Wettkontos vor einem Zugriff Dritter. Der Neukunde muss dem Wettanbieter deshalb einen Identitäts- und einen Wohnsitznachweis zukommen lassen, um sich für die Nutzung seines Wettkontos zu verifizieren.

5. Wo erfahre ich mehr über die Wettsteuer?

Man kann sich in erster Linie selbstverständlich direkt beim Finanzamt oder beim Steuerberater über die Wettsteuer informieren – alternativ dazu findet man jedoch auch im World Wide Web ebenso viele Antworten auf offene Fragen wie durch die Kontaktaufnahme zum Kundensupport des Sportwettenanbieters.

Fazit: Wettanbieter komplett ohne Steuer sind selten

Unser Anbietervergleich hat gezeigt, dass bislang Tipico der einzige Sportwettenanbieter ist, der die 2012 eingeführte Wettsteuer komplett selbst abführt. Andere Anbieter geben die Steuer an den Kunden weiter, indem sie die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent vom Einsatz oder dem Gewinn abziehen. Bei Anbietern wie Sportingbet oder Mybet können Kunden allerdings auch unter bestimmten Voraussetzungen steuerfrei wetten.

Jetzt zu Tipico und 100€ Bonus einlösen →

Merken

Die Wettsteuer wurde im Juli 2012 eingeführt und gilt für alle Sportwettenanbieter, die ihren deutschen Kunden Wetten ermöglichen. Dennoch sind Sportwetten ohne Wettsteuer möglich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit der Wettsteuer umzugehen – zum Nachteil der Kunden ist es jedoch eher die Ausnahme, dass die Anbieter die Wettsteuer tatsächlich komplett übernehmen. Stattdessen wird die Steuer häufig trotzdem an den Kunden weitergegeben – immerhin müssen die Wettanbieter die Steuer auf ...
User Rating: Be the first one!
product_image_col