europaeische Wettanbieterregulierung
Deinbonuscode.com Hintergrund Image

Bei bwin Paysafecard für gebührenfreie Einzahlungen nutzen

Bei einer bwin Einzahlung ist es sinnvoll, auf eine gebührenfreie Zahlungsmethode zu achten. Ansonsten ist schon die Einzahlung mit einem Verlust verbunden. Sportwetten-Fans, die bei bwin mit Paysafecard einzahlen, müssen keine Gebühren bezahlen. Aber es gibt auch noch andere Zahlungsoptionen bei bwin ohne Gebühren.

IM FOKUS: DER BWIN BONUS CODE

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE:

  • Aktueller Bonus: 100% bis 50€
  • Art des Bonus: Einzahlungsbonus
  • Gültig: Nur für Neukunden
  • Einzulösen bis: 31. Juli 2018
kein Code notwendig Stand: Juli 2018
JETZT DEINEN 50€ BWIN BONUS EINLÖSEN →

 

Die wichtigsten Fakten zur Zahlung mit Paysafecard bei bwin:
  • Mindestbetrag bei Paysafecard-Einzahlung: 10 Euro
  • Höchstbetrag bei Paysafecard-Einzahlung: 1000 Euro
  • Keine Gebühren bei Paysafecard-Einzahlung
  • Keine Auszahlung mit Paysafecard möglich
  • Diverse gebührenfreie Alternativen bei bwin

 

Jetzt zur Webseite von bwin →
Sportwetten ohne Geld sind weder sinnvoll noch unterhaltsam. Deswegen zahlen die meisten Sportwetten-Fans gleich nach der bwin Registrierung zum ersten Mal Geld auf das Wettkonto ein. Eine beliebte Zahlungsmethode ist dabei Paysafecard. Der große Vorteil dieser Variante ist, dass der Kunde die Karte mit Bargeld im nächsten Supermarkt oder an der nächsten Tankstelle kaufen kann. Für die Einzahlung muss der Kunde lediglich die Nummer, die auf der Paysafecard steht, angegeben. Das ist nicht nur nach unseren bwin Erfahrungen eine sehr einfache Lösung, die mittlerweile im Internet weit verbreitet ist, nicht nur bei Buchmachern. bwin bietet darüber hinaus aber noch diverse andere Zahlungsmethoden an. In jedem Fall ist es aber wichtig, auf die Gebühren bei der Einzahlung zu achten.

Bei bwin Paysafecard für kostenlose Einzahlung nutzen

Es ist immer ärgerlich, wenn bei einer Einzahlung eine Gebühr berechnet wird. Beispielsweise zieht bwin bei Einzahlungen per Kreditkarte eine Gebühr von 2 Prozent ab. Das bedeutet, dass beispielsweise bei einer Einzahlung von 100 Euro am Ende nur ein Betrag von 98 Euro auf dem Konto landet. Mit der Zeit kann sich durch die Gebühren ein ordentlicher Betrag summieren, so dass es grundsätzlich ratsam ist, gebührenfreie Zahlungsmethoden für Einzahlungen, aber auch für Auszahlungen zu verwenden. Bei bwin sind z.B. gebührenfreie Einzahlungen mit Paysafecard, Neteller, Skrill und per Banküberweisung möglich. Bei jeder Zahlungsmethode wird angegeben, ob Gebühren anfallen. Diese Transparenz ist für Sportwetten-Fans, die ihre Gewinne optimieren wollen, sehr wichtig. Zwar gibt es viele Zahlungsmethoden zur Auswahl, aber der eine oder andere Kunde wird auch Optionen vermissen. Beispielsweise fehlen bei bwin Lastschrift und Scheckeinzahlung. Das sollte aber in der Praxis kein Problem darstellen.

bwin bietet viele Varianten der Einzahlung, wie z.B. PayPal, paysafecard und Kreditkarte

Weitere Regeln für die Einzahlung mit Paysafecard

Bei einer Einzahlung mit Paysafecard ist es nicht gestattet, eine Einzahlung zu machen, die unter 10 Euro liegt. Dieser Mindestbetrag sollte aber für niemanden eine Hürde darstellen. Anders ist das eventuell beim Höchstbetrag, denn mit Paysafecard ist maximal eine Einzahlung von 1000 Euro möglich. Für die meisten Sportwetten-Fans ist das mehr als genug, aber für Kunden, die sehr hohe Wetteinsätze machen wollen, vielleicht zu wenig. Allerdings gibt es die Option, mehrere Einzahlungen zu kombinieren. Das ist bei hohen Summen durchaus üblich und sinnvoll. Es gibt jedoch auch mit Giropay (Höchstbetrag: 5000 Euro) eine gute Alternative für Kunden, die auf einen Schlag mehr als 1000 Euro einzahlen wollen.

Mit Paysafecard eingezahlt – Mit welcher Zahlungsmethode auszahlen?

Paysafecard ist ein Zahlungssystem, das zum Bezahlen, aber nicht zum Empfangen von Geld entwickelt worden ist. Wer bei bwin Paysafecard als Zahlungsoption für eine Einzahlung nutzt und am Ende einen Gewinn auszahlen will, benötigt deswegen eine andere Zahlungsmethode. Theoretisch gibt es u.a. die Option, mit Ukash, VISA, Entropay, Skrill, Neteller, PayPal und Diners Club auszuzahlen. Praktisch stehen diese Auszahlungsoptionen aber nur Kunden zur Verfügung, die mit der jeweiligen Methode bereits eingezahlt haben. Wer zum Beispiel bei bwin PayPal für Auszahlungen verwenden will, muss mindestens einmal eine PayPal-Einzahlung machen. Für Kunden, die nur Paysafecard bei Einzahlungen verwendet haben, gibt es aber immer die Option, Wettgewinne per Banküberweisung auszuzahlen.


Fazit

Ein Kunde, der bei bwin Paysafecard als Zahlungsmethode auswählt, darf einen Betrag zwischen 10 und 1000 Euro gebührenfrei einzahlen. Allerdings ist zu bedenken, dass als Standard-Auszahlungsmethode nur die Banküberweisung zur Verfügung steht. Wer andere Zahlungsmethoden wie PayPal und Neteller verwenden möchte, muss diese Zahlungsmethoden auch bei Einzahlungen (mindestens einmal) verwenden. Insgesamt ist Paysafecard aber eine sehr empfehlenswerte Zahlungsmethode. Dahingegen ist es nicht sinnvoll, mit Kreditkarte bei bwin einzuzahlen, denn bei dieser Option werden Gebühren berechnet. Tipp: Für Ersteinzahler gibt es ohne bwin Bonus Code einen lukrativen 50 Euro Bonus.

Jetzt zur Webseite von bwin →