Sportwettenanbieter mit PaysafeCard: Fakten zur Ein- und Auszahlung

Bei einem Sportwettenanbieter mit PaysafeCard lassen sich Einzahlungen online in Sekundenschnelle erledigen. Neben Online-Bezahldiensten wie PayPal, Skrill oder Neteller gehört auch Paysafecard mittlerweile zu den Vorreitern unter den Zahlungsdiensten. Die Paysafecard erhalten Interessierte an über 500.000 Verkaufsstellen – nachdem die Karte gekauft wurde, kann man sie schließlich problemlos für Online-Zahlungen nutzen. Dabei vereint Paysafecard alle Vorzüge von (Prepaid-)Kreditkarten mit den Vorteilen von Online-Bezahldiensten. Doch gibt es Sportwettenanbieter mit Paysafecard Einzahlung? Dieser Frage sind wir hier auf den Grund gegangen!

WETTANBIETER MIT PAYSAFECARD: BET365 UNTER DER LUPE

DIE DETAILS ZUM BONUS:

  • Aktueller Bonus: 100% bis 100€
  • Art des Bonus: Einzahlungsbonus
  • Gültig: Nur für Neukunden
  • Einzulösen bis: 31. Juli 2017
kein Code notwendig Stand: Juli 2017
JETZT DEINEN 100€ BET365 BONUS EINLÖSEN →
Sportwettenanbieter mit Paysafecard: Infos im Überblick
  • Es existieren mittlerweile einige Sportwettenanbieter mit Paysafecard Einzahlung
  • Auszahlungen auf die Paysafecard sind jedoch nicht möglich
  • Die Paysafecard erhält man an über 500.000 Verkaufsstellen
  • Sie funktioniert dabei wie eine Prepaid-Kreditkarte
  • Dabei ist die Paysafecard auf Online-Zahlungen ausgelegt

Jetzt zu bet365 und 100€ Bonus einlösen →

Was ist Paysafecard?

Bei Paysafecard handelt es sich im Grunde um eine Mischung aus Prepaid-Kreditkarte und Online-Bezahldienst. Kunden kaufen sich hierbei an einer der 500.000 Verkaufsstellen eine Paysafecard, die mit einem Betrag in bestimmter Höhe aufgeladen ist. Dabei kann es sich um 5,- Euro, 10,- Euro, 15,- Euro, 20,- Euro oder um 100,- Euro handeln.

Die Paysafecard selbst ist dabei in verschiedenen Variationen erhältlich: In der Regel erhält man die Paysafecard als feste Plastikkarte, teilweise wird sie jedoch auch in Form eines Belegs an der Kasse ausgedruckt. Immer beliebter wird auch der Online-Kauf der Paysafecard auf der Plattform des Unternehmens oder über Online Shops wie eBay. Im Vorfeld sollte man dabei prüfen, ob es sich beim Verkäufer tatsächlich um einen seriösen Partner handelt – ist dies der Fall, kann man sich auf diese Weise direkt den benötigten Code zuschicken lassen. Andernfalls wird der Code entweder auf den Beleg aufgedruckt oder er kann auf der Plastikkarte freigerubbelt werden.

Paysafecard wird dabei mittlerweile auch nicht mehr nur für das Bezahlen von Waren und Dienstleistungen in Online Shops und für Einzahlungen auf Konten bei Wettanbietern genutzt: Auch zum Bezahlen von Videospielen, Online-Datingseiten, Online-Telefonie und Messaging sowie für Musik, Filme und Entertainment von zu Hause aus.

Die Vor- und Nachteile der Paysafecard

Zu den wohl größten Vorteilen der Paysafecard gehört das hohe Maß an Sicherheit und Anonymität: Ein Wettanbieter mit Paysafecard Einzahlung erhält hierbei keinerlei Informationen über den Kunden, wodurch auch das Risiko von Betrug erheblich sinkt. Auch die Tatsache, dass die Einzahlung auf das Wettkonto auf keinem Kontoauszug auftaucht, gehört zu den Vorteilen der Paysafecard.

Zudem sinkt auch das Risiko von zu hohen Ausgaben, das beispielsweise bei einer Einzahlung per Kreditkarte oder auch per Banküberweisung eine große Rolle spielt: Da man mit der Paysafecard maximal einen Betrag von 100,- Euro auf einmal einzahlen kann und da man die Paysafecard in der Regel mit Bargeld oder per girocard bezahlt, hat man einen besseren Überblick über die Ausgaben für das Wetten und läuft kaum Gefahr, Wettschulden anzuhäufen. Zu guter Letzt gehört auch die gute Akzeptanz zu den Vorteilen der Paysafecard: Mittlerweile existieren zahlreiche Sportwettenanbieter mit Paysafecard, die ihren Kunden die Einzahlung mit der praktischen Karte ermöglichen.

Allerdings hat die Paysafecard auch einige Nachteile. Dazu gehört beispielsweise die Tatsache, dass man keine Auszahlungen auf die Paysafecard vornehmen kann – einen Sportwettenanbieter mit Paysafecard Auszahlung wird man demnach nicht finden können. Um eine Auszahlung vornehmen zu können, muss man demnach trotzdem Bankdaten oder Kreditkarteninformationen angeben.

Andere Nachteile können entstehen, wenn man sich auf den Offline-Kauf der Paysafecard beschränkt. Obwohl mittlerweile über 500.000 Verkaufsstellen existieren, ist es gerade auf dem Land gut möglich, dass man trotzdem weite Wege bis zur nächsten Verkaufsstelle in Kauf nehmen muss.

Wie sicher ist die Paysafecard?

Die Paysafecard zeichnet sich „von Haus aus“ durch ein hohes Maß an Sicherheit aus, da beim Kauf und auch bei der Verwendung der Karte keine persönlichen Daten angegeben werden müssen. Das Risiko von Datenklau oder Betrug geht dabei gegen Null.

Nutzt man hingegen ein Online-Konto, um die Paysafecard online bestellen zu können, sollte man gut auf die Zugangsdaten achten. Kunden erhalten hierfür zwar eine PIN, die ihre Paysafecard vor der Verwendung Dritter schützen soll – trotzdem ist das Risiko von Betrug und Abzocke hierbei selbstverständlich höher.

Abgesehen davon, dass man selbst vorsichtig mit der Paysafecard und den dazugehörigen Informationen umgehen sollte, kann man sich jedoch auch auf einige Sicherheitsmechanismen des Unternehmens verlassen. So wird der Besitzer von der Paysafecard beispielsweise vor Betrugsversuchen, Viren und Trojanern gewarnt und auch das Hacken der Paysafecard ist grundsätzlich nicht möglich. Im Notfall kann man die Paysafecard-Pin auch problemlos sperren, sobald Betrugsversuche festgestellt werden.

Sportwettenanbieter mit Paysafecard

Einzahlungen per Paysafecard sind simpel

Sportwettenanbieter mit Paysafecard Einzahlung: Schritt für Schritt durch die Einzahlung

Hat man bisher noch nie zuvor eine Einzahlung bei einem Sportwettenanbieter mit Paysafecard vorgenommen, kann man womöglich schnell etwas überfordert vom gesamten Einzahlungsprozess sein. Wir verraten Ihnen hier, die die Paysafecard Einzahlung vonstattengeht.

Vor der Einzahlung müssen Kunden jedoch die Kontoeröffnung vollständig abschließen. Hierfür muss zunächst ein Online-Formular ausgefüllt werden, welches einige Angaben zur Person sowie einige Kontaktinformationen umfasst. Abhängig vom Anbieter folgt auf die Registrierung entweder die Einzahlung oder die Verifizierung. Die Verifizierung dient zum Schutz des Kontos vor einem Zugriff Dritter.

Entweder erfolgt die Verifizierung dabei durch die Zusendung der Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises, bei denen es sich um einen Personalausweis, einen Reisepass oder eine gültige Verbraucherrechnung handeln kann, oder per PostIdent-Verfahren. Hierbei begibt sich der Kunde mit seinem Personalausweis und dem PostIdent-Coupon zur nächsten Postfiliale, wo ein Mitarbeiter die Identität des Kunden prüfen wird. Dies ist allerdings bei der Eröffnung eines Wettkontos eher selten der Fall.

  1. Loggen Sie sich in Ihr Konto ein: Im ersten Schritt müssen Sie sich in Ihr bestehendes Wettkonto bei Ihrem Buchmacher einloggen. Besteht noch kein Konto, müssen Sie stattdessen zunächst die Registrierung durchlaufen.
  2. Besuchen Sie den Bereich „Einzahlen“: In der Regel ist der passende Bereich im Kundenkonto schnell gefunden – meist gelangt man mit einem Klick auf „Einzahlen“, „Kasse“ oder „Banking“ schnell zum Einzahlungsmenü.
  3. Wählen Sie Paysafecard aus: Werden Sie nach der gewünschten Einzahlungsmethode gefragt, müssen Sie die Paysafecard auswählen. Daraufhin werden Sie direkt zu Paysafecard weitergeleitet.
  4. Geben Sie Ihren Code ein: Um die Einzahlung zu autorisieren, müssen Sie nun den 16-stelligen Code eingeben, der zu Ihrer Paysafecard gehört. Diesen finden Sie entweder auf Ihrem Paysafecard-Beleg, im Rubbelfeld der Paysafecard oder in der Mail zur Kaufbestätigung – abhängig davon, wie und wo Sie Ihre Paysafecard gekauft haben.
  5. Prüfen Sie Ihren Posteingang: Im letzten Schritt müssen Sie schließlich Ihren Posteingang überprüfen. Sofern die Einzahlung erfolgreich abgeschlossen wurde, sollten Sie hier eine Bestätigungsnachricht des Unternehmens vorfinden. Der eingezahlte Betrag sollte dem Konto bereits gutgeschrieben sein.

Möchte man bei einem Sportwettenanbieter mit Paysafecard zahlen, sollte man beachten, dass jeder Paysafecard-Code nur einmal benutzt werden kann und, dass die Aufladung des Wettkontos nur vom Kontoeigentümer selbst vorgenommen werden kann. Eine anonyme Aufladung ist demnach nicht möglich – trotzdem kann die Paysafecard grundsätzlich auch von einer anderen Person außer dem Kontobesitzer gekauft werden.

Anmelden bei Big Bet World

Vor der Einzahlung müssen Kunden sich anmelden

Die Top 5 Sportwettenanbieter mit PaysafeCard

Platz
Anbieter
Beschreibung
Bewertung
Info
  • 100% Bonus bis zu 100€
  • EU lizenzierter Wettanbieter
  • Paypal Zahlung möglich
  • Top-Quoten auf alle Sportarten
  • einfach zu nutzende Mobile App
10Bewertung

100% bis 100€

Zum Anbieter

bet365 im Test

2
  • Willkommensbonus bis zu 130 Euro
  • Bonusplan-Rechner verfügbar
  • 35 Sportarten und gute Spieltiefe
  • Mobile Webseite vorhanden
  • Deutschsprachiger Kundensupport
9.8Bewertung

100% bis 100€

Zum Anbieter

Wetten.com im Test

3
  • 100% Bonus bis zu 150 Euro + 100€ EM Bonus
  • sehr umfangreiches Wettangebot
  • Gebührenfreier 24/7 Kundensupport
  • PayPal für Ein- und Auszahlungen
  • In Malta lizenziert
9.8Bewertung

100% bis 150 + 100 Euro

Zum Anbieter

betway im Test

4
  • PayPal für deutsche Kunden
  • Kleiner, aber feiner Livestream
  • 100% Bonus bis zu 150 Euro
  • EU-Lizenz aus Malta
  • Sehr fachkundiger Kundendienst
9.7Bewertung

100% bis 150€

Zum Anbieter

Sportingbet im Test

5
  • Alle Einzahlungen sind gebührenfrei
  • Umfangreiches Wettangebot
  • 100% Wettbonus bis zu 25 Euro
  • deutschsprachiger Support per Chat
9.6Bewertung

100% bis 25€

Zum Anbieter

Betser im Test

Sportwettenanbieter mit Paysafecard Auszahlung? Anbieter im Überblick

Unser Wettanbieter Vergleich hat gezeigt, dass mittlerweile nahezu jeder Sportwettenanbieter Paysafecard als Einzahlungsmethode zur Verfügung stellt. Genauere Infos zu den Unternehmen, die Einzahlungen mit Paysafecard ermöglichen, sind demnach in unserem Vergleich und den dazugehörigen Testberichten zu finden. Trotzdem möchten wir an dieser Stelle das Angebot der besten Wettanbieter mit Paysafecard vorstellen.

bet365: Der Klassiker

bet365 gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Buchmachern der Wettkunden und auch in unserem Vergleich konnte sich das traditionsreiche Unternehmen als Testsieger etablieren, wie auch der bet365 Test bewiesen hat. 1974 erfolgte bereits die Gründung des Anbieters und seit 2001 ermöglicht bet365 auch Online-Wetten über eine benutzerfreundliche Plattform. Darüber hinaus erwarten den Kunden hier besonders hohe Quoten bei einem Quotenschlüssel von durchschnittlich 94 Prozent. Auch im Service-Bereich muss sich bet365 nicht hinter der Konkurrenz verstecken: Die Gestaltung der Plattform ist benutzerfreundlich und auch die Apps des Unternehmens überzeugen auf ganzer Linie – ebenso wie der gut erreichbare und kompetente Kundensupport.

Zahlungsmethoden bei bet365

bet365 bietet viele verschiedene Einzahlungsmethoden an

Tipico: Online und offline vertreten

Auch Tipico gehört zu den beliebtesten Sportwettenanbietern mit Paysafecard. Hier erwartet den Kunden ein umfangreiches Wettangebot, bei dem der Schwerpunkt auf Fußballwetten gelegt wurde. Darüber hinaus bei Tipico Sportwetten ohne Wettsteuer abschließen – zumindest wird diese Steuer von 5 Prozent nicht an den Kunden weitergegeben. Auch bei Tipico hat unser Test gezeigt, dass der Kundensupport des Unternehmens gut erreichbar erscheint und dabei verschiedene Möglichkeiten zur schriftlichen Kontaktaufnahme und auch einen Live Chat umfasst – auf eine Telefon-Hotline müssen interessierte Kunden dabei jedoch verzichten. Dafür sind die Mitarbeiter des Unternehmens jedoch auch in den Shops des Wettanbieters zu finden, die in ganz Deutschland existieren. Für ihre Einzahlung erhalten die Kunden zudem einen attraktiven Tipico Bonus – allerdings handelt es sich trotzdem auch bei Tipico nicht um einen Sportwettenanbieter mit Paysafecard Auszahlung.

Big Bet World: Der Geheimtipp

Big Bet World hat seine MAG-Lizenz erst am 27.10.2014 erhalten – entsprechend wenig ausgebaut ist das Angebot des maltesischen Unternehmens bislang. Trotzdem kann auch Big Bet World nicht nur durch Paysafecard als einfache Zahlungsmethode, sondern auch durch viele andere Vorteile überzeugen. Zu diesen Vorteilen gehört beispielsweise, dass auch bei Big Bet World die Wettsteuer nicht an den Kunden weitergegeben wird. Das Wettangebot fällt dabei jedoch mit 10 Sportarten (darunter Unihockey, Bandy, Cricket, Rugby und Futsal) eher überschaubar aus. Bei ihrer Einzahlung können die Kunden von Big Bet World allerdings nicht nur von einem attraktiven Neukundenbonus profitieren: Alle Transaktionen sind bei Big Bet World kostenlos möglich.

Abschließend können wir demnach festhalten, dass mittlerweile viele Anbieter Einzahlungen mit Paysafecard ermöglichen – allerdings sind Auszahlungen bislang noch bei keinem Wettanbieter per Paysafecard möglich, weshalb Kunden hierfür nach wie vor auf die altbewährte Banküberweisung, die Kreditkarte oder auf andere Online-Bezahldienste zurückgreifen müssen.

IM FOKUS: DER WETTANBIETER BET365 UNTER DER LUPE

DIE DETAILS ZUM BONUS:

  • Aktueller Bonus: 100% bis 100€
  • Art des Bonus: Einzahlungsbonus
  • Gültig: Nur für Neukunden
  • Einzulösen bis: 31. Juli 2017
kein Code notwendig Stand: Juli 2017
JETZT DEINEN 100€ BET365 BONUS EINLÖSEN →

FAQ: Fragen & Antworten zur Paysafecard

1. Ist die Paysafecard kostenlos verfügbar?

Grundsätzlich ist die Paysafecard kostenlos verfügbar und auch für Einzahlungen mit der praktischen Karte werden in der Regel keine Gebühren berechnet – der Kunde zahlt demnach lediglich den Betrag, welcher der Aufladung seiner Paysafecard entspricht. Um auf Nummer sicher gehen zu können, sollten interessierte Kunden im Vorfeld das Preis- und Leistungsverzeichnis Ihres Wettanbieters studieren und sich bei Fragen an den Kundensupport wenden.

2. Wie bereitet man sich auf die Einzahlung vor?

Für eine reibungslose Einzahlung sollte man die Paysafecard beziehungsweise den benötigten Code bereithalten und sicherstellen, dass bereits die Verifizierung durchlaufen wurde und dass das Konto für eine Einzahlung verfügbar ist.

3. Wie funktioniert die Kontoeröffnung?

Um ein Konto bei einem Wettanbieter zu eröffnen, müssen die Kunden zunächst ein Online-Formular ausfüllen, das die Angabe einiger persönlicher Informationen erfordert. Ist dies geschehen, kann man das Online-Formular abschicken und daraufhin entweder zur Verifizierung oder zur Einzahlung übergehen. Der Wettanbieter selbst legt meist fest, wann die Verifizierung erfolgen soll – in der Regel ist dies auf jeden Fall vor der ersten Auszahlung nötig. Hierfür genügt es teilweise, dem Unternehmen die Kopien eines Identitäts- und eines Wohnsitznachweises zuzusenden – einige Anbieter ermöglichen auch eine Verifizierung per PostIdent-Verfahren.

4. Kann man nach einer Einzahlung mit Paysafecard den Neukundenbonus in Anspruch nehmen?

Da es sich bei der Einzahlung mit Paysafecard um eine legitime Einzahlungsmethode handelt, können Kunden danach definitiv auch einen Neukunden- oder Einzahlungsbonus in Anspruch nehmen.

5. Welche Alternativen zu Paysafecard existieren?

Alternativ zur Paysafecard können Kunden sich auch für einen Sportwettenanbieter mit Kreditkarte oder Banküberweisung entscheiden. Erfahrungsgemäß nehmen jedoch Einzahlungen per Banküberweisung mehrere Tage in Anspruch, während für Transaktionen per Kreditkarte hohe Gebühren berechnet werden. Empfehlenswerte Alternativen sind deshalb Online-Bezahldienste wie PayPal, Neteller oder Skrill: Hier werden schnelle Transaktionen ermöglicht und das ohne hohe Gebühren.

Wettanbieter mit Paysafecard im Überblick

Paysafecard wird von vielen Wettanbietern zur Verfügung gestellt

Fazit: Paysafecard ist sehr beliebt

Abschließend können wir festhalten, dass die Paysafecard zu den beliebtesten Einzahlungsmethoden der Wettkunden gehört und dass die praktische Prepaid-Karte deshalb von vielen bekannten Wettanbietern angeboten wird. Dies ist beispielsweise bei bet365, Big Bet World und Tipico der Fall – ebenso wie bei vielen anderen Wettanbietern aus unserem Vergleich. Kunden müssen dabei nur beachten, dass eine Auszahlung auf die Paysafecard leider nicht möglich ist – hierfür muss man trotzdem ein Bankkonto oder ein Konto bei einem Online-Bezahldienst angeben.

Jetzt zu bet365 und 100€ Bonus einlösen →

Merken

Bei einem Sportwettenanbieter mit PaysafeCard lassen sich Einzahlungen online in Sekundenschnelle erledigen. Neben Online-Bezahldiensten wie PayPal, Skrill oder Neteller gehört auch Paysafecard mittlerweile zu den Vorreitern unter den Zahlungsdiensten. Die Paysafecard erhalten Interessierte an über 500.000 Verkaufsstellen – nachdem die Karte gekauft wurde, kann man sie schließlich problemlos für Online-Zahlungen nutzen. Dabei vereint Paysafecard alle Vorzüge von (Prepaid-)Kreditkarten mit den ...
User Rating: Be the first one!